Studieren unter Palmen

In den letzten Monaten habe ich die einmalige Gelegenheit genutzt, die mir als duale Studentin geboten wurde: Ich habe mein 5. Semester statt im kalten Elmshorn unter den Palmen Balis verbracht!

Egal ob in Amerika, Europa, Afrika, Australien oder Asien, das Auslandssemester über die Nordakademie kann man fast überall verbringen. Hierfür werden wir von Biesterfeld unterstützt, sodass wir unsere Ziele frei wählen können.
Für mich war Bali die perfekte Wahl: eine englischsprachige Uni, eine komplett neuen Kultur, eine wunderschöne Natur und tolles Wetter, sowie die geringe Lebenshaltungskosten.

Am 11.08.2014 ging mein Abenteuer „Ausland“ los. Nach 3 Flügen und ca. 27 Stunden später kam ich am anderen Ende der Welt auf Bali an. Die Sonne schien, der Himmel war blau und wir hatten ca. 30°C. Zunächst bezog ich in meine bereits gebuchte Unterkunft für die nächsten 4 Monate: eine wunderschöne Villa mit Pool und 7 netten Mitbewohnern (2 davon Freunde aus Deutschland). Die ersten 3 Wochen genoss ich meinen Urlaub an Ständen mit türkisem Wasser und Palmen, ich ging reisen, schnorcheln und surfen.

Red Beach

Am 01.09.2014 begann dann die Uni mit einem Einführungstag und anschließendem leckeren Essen am Strand. Auf dem Stundenplan standen Fächer wie Business Management, Finance & Investment oder auch Bahasa Indonesia. Das ist die Landessprache und eigentlich doch recht leicht zu lernen (Selamat pagi, nama saya Jessica – Guten Morgen, Name meiner Jessica). Viele der Dozenten haben in anderen Teilen Asiens oder in Australien studiert und brachten uns den Stoff oft in Bezug auf die Indonesische Wirtschaft nah. Nach der Uni ging es meistens an den Strand oder wir trafen uns mit Freunden. Auch wenn die ersten Wochen sehr entspannt waren, hatten wir zum Ende hin viele Hausarbeiten zu schreiben und wenn die Sonne einen anlacht, braucht man für die meisten Aufgaben doppelt so lange wie in Deutschland.
Die Wochenenden waren meist gefüllt mit vielen Unternehmungen wie z.B. Bali oder die Nachbarinseln erkunden, Tauchen gehen, einen Vulkan besteigen, Rafting, Reiten, Surfen, und und und. Langweilig wurde es nie.

Nachdem die Uni Mitte Dezember, also nach 15 Wochen zu Ende war, beschloss ich noch mehr von Asien zu sehen und reiste von Bali über Singapur bis nach Vietnam und dort vom Süden nach Norden.

Alles in allem war das Auslandssemester eine der besten Zeiten meines Lebens und ich habe auf meinen Reisen neben vielen neuen Freunden aus der ganzen Welt auch wichtige Dinge gelernt und neue Erfahrungen gemacht die ich nicht mehr missen möchte.