Cyclassics – 21.08.2016

Jedes Jahr im August nimmt Biesterfeld Plastic an den Hamburger Cyclassics teil. Das berühmte Radrennen, bei dem von den Anfängern bis zu den Profis alles vertreten ist, findet jährlich auf Hamburgs Straßen statt.

Vor etwa 10 Jahren startete eine Mitarbeiterinitiative die Teilnahme an dem großen Hamburger Event. Mittlerweile hat sich das Event auf ein ganzes Wochenende ausgeweitet und ist von anfangs ca. 10 teilnehmenden Personen auf ca. 50  Personen gewachsen. Außerdem nehmen aktuell nicht nur Mitarbeiter, sondern auch Lieferanten, Kunden, Spediteure und Mitarbeiterinnen von Schwesterfirmen an dem großen Radrennen teil.

Seit einigen Jahren wird die Planung der Teilnahme an dem Event den Auszubildenden überlassen. Dieses Jahr hatten wir die Ehre das Event von vorne bis hinten zu planen. Eine große Verantwortung, vor allem da wir beide erst im ersten Lehrjahr waren, als uns diese Aufgabe übertragen wurde. Mit Respekt und Freunde machten wir uns letztendlich an die Arbeit, ohne genau zu wissen, was uns alles erwartet. Mittlerweile ist das Wochenende vorüber und wir haben es geschafft. Alles ist so verlaufen, wie wir es uns vorgestellt hatten, wenn nicht sogar noch besser. Viel Zeit haben wir damit verbracht, ein Samstagsevent für die Zeit nach dem Radrennen zu finden, uns um das „Drumherum“ zu kümmern, alle Einladungen zu versenden, alle Termine zu organisieren sowie Rennräder und jegliches Zubehör zu bestellen. Es war manchmal ein steiniger Weg, manchmal auch ein sehr anstrengender, aber im Großen und Ganzen ein sehr wertvoller und auch spaßiger Weg.

Cyclassics 046x

Nachdem wir das Wochenende überstanden hatten und alles zum größten Teil wie verplant lief, wurde einem erst recht bewusst, wie sehr sich die harte Arbeit gelohnt hat. Nicht nur die Erfahrung so viel Verantwortung zu übernehmen, sondern auch die wichtigen Menschen, mit denen wir zusammen arbeiten, kennen zu lernen, war es alle Male wert.

Als Organisatoren und Ansprechpartner durften wir natürlich auch an den von uns geplanten Events teilnehmen. Die diesjährige Stadtrundfahrt durch Hamburg, Anfeuern bei dem Rennen, Brunchen nach dem Rennen und zu guter Letzt das gemeinsame Abendessen im Café „Schöne Aussichten“. Ganz Besonders, wenn alles geschafft ist und einem die ganze Dankbarkeit entgegengebracht wird, ist man stolz und froh, dass man die Ehre hatte das Event zu planen und ein Teil davon zu sein.

Für uns war es eine große Chance, die Biesterfeld Plastic uns in der Ausbildung geboten hat und die wir, denken wir, gut genutzt haben.

Yasmin Krüger u. Juliana Harder

BiA-Fußballturnier, 25.05.2016

Alle Jahre wieder findet im Mai für alle Unterrichtsklassen des Instituts für Außenhandel am Lämmermarkt ein Fußballturnier statt.
Der Austragungsort des Turniers ist eine Sporthalle, die sich unmittelbar in der Nähe der Berufsschule befindet.
In jedem Jahrgang gibt es zwei Klassen, somit werden in der Regel sechs Mannschaften gestellt.
Das Turnier startet mit der Gruppenphase. Die besten vier Mannschaften stehen im Halbfinale. Die Sieger aus dem Halbfinale dürfen sich dann freuen, im Finale zu stehen.
Dieses Jahr hat die Klasse BiA 13-02 das Turnier gewonnen. Meine Klasse, die BiA 14-01, musste sich mit dem 3. Platz zufriedengeben.
Am Ende des Turniers dürfen sich alle Spieler und Zuschauer auf ein nettes Beisammensein freuen. Es werden Getränke und Würstchen von der Schule gestellt.

P.S.: Das Turnier ist auf freiwilliger Basis. Es ist ebenfalls immer schön, wenn es neben den Spielern auch anfeuernde Zuschauer gibt.

Azubis beim MOPO Staffellauf – 2012

Hallo zusammen,

auch dieses Jahr haben wir ein paar lauffreudige Azubis zusammen bekommen, um gemeinsam als „Biesterfeld A-Team“ beim Staffellauf anzutreten. Schließlich war nach dem letzten Jahr noch Potenzial nach oben möglich.

Biesterfeld Azubi-Team beim MOPO Team-Staffellauf – Das „A-Team“

Es wurde uns nicht ganz einfach gemacht, denn unerwartete Verletzungen schienen kurz vor dem Lauf alles auf die Kippe zu stellen. Glücklicherweise erklärte sich spontan Ersatz bereit und so kam unser Schlussläufer bei einer Zeit von 2:00:45 Stunden ins Ziel. Gar nicht mal so schlecht.
Bei Kaltgetränken und einem reichhaltigen Buffet wurde dann noch bis spät in den Abend mit unseren Biesterfeld Kollegen gefachsimpelt und schon neue Taktiken für das nächste Jahr ausgeklügelt.

 

Klettern im Schnurstracks Kletterpark

Wie in jedem Jahr trafen sich vornehmlich Mitarbeiter von Biesterfeld Plastic (nicht nur aus Hamburg, sondern auch aus den Niederlassungen in Nürnberg und der Schweiz), um die 55 km oder sogar die 100 km Strecke der Vattenfall Cyclassics hier in Hamburg zu meistern.
Anlässlich dieses Radrennens gab es am Samstag vor dem Rennen ein Rahmenprogramm für alle Teilnehmer: Klettern oder Bogenschießen.
Silke Hamm, die gerade ihre Ausbildung bei Biesterfeld Plastic begonnen hat, und ich konnten durch kurzfristige Absagen teilnehmen, obwohl wir nicht für das Rennen gemeldet waren.
Wir entschieden uns für das Klettern.

Nach fast drei anstrengenden Stunden in den Bäumen bei genügend Sonnenschein konnten wir beide uns beim Grillen mit den anderen wieder erholen und auch endlich die Leute kennen lernen, mit denen oft nur telefoniert oder E-Mails geschrieben wird.
Dieser Tag hat uns beiden super viel Spaß gemacht und war eine tolle Gelegenheit die neuen Kollegen schon nach drei Wochen im Betrieb mal von einer anderen Seite zu sehen.

Außerdem haben wir uns vorgenommen nächstes Jahr selber an den Vattenfall Cyclassics teilzunehmen und in einem Biesterfeld-Trikot die Strecke zu meistern 🙂

Tennisturnier

Um nach dem MOPO-Team-Staffellauf weiterhin im Training zu bleiben, haben Kathrin und ich bei einem kleinen internen Tennisturnier der Spezialchemie mitgemacht.

Tatjana, die gerade erst im August ihr Duales Studium bei der Biesterfeld AG angefangen hat, hat uns auch gleich tatkräftig unterstützt!
Für eine Urkunde hat es zwar für keinen von uns gereicht, der Spaßfaktor kam jedoch bei niemandem zu kurz und auch unsere Tennisschläger haben sich nach einer längeren Pause mal wieder über ihren Einsatz gefreut!

Jetzt heißt es für das nächste Mal: trainieren, trainieren, trainieren! Ein bisschen Ehrgeiz ist ja schließlich doch immer dabei … 😉