Die Ausbildung bei Biesterfeld International GmbH

Mein Name ist Lennart Heß, ich bin 21 Jahre alt und bin seit 2010 Auszubildender zum Betriebswirt im Aussenhandel bei der Biesterfeld International GmbH.

In meinen bis dato zweieinhalb Jahren Ausbildung war es mir möglich, viele verschiedene Abteilungen kennenzulernen und weitestgehend tiefe Einblicke zu erhalten. Da ich nach meinem Abitur nur wenig bis gar keine Vorkenntnisse im Beruf des Außenhändlers hatte, kam es mir sehr entgegen, dass ich zu Beginn meiner Ausbildung für fünf Monate im Customer Service eingeteilt war. Zusammen mit den Informationen aus der Berufsschule gelang es mir somit relativ schnell, einen Überblick über die Geschäfte zu erhalten, welche wir täglich ausführten.

Im Anschluss an den Customer Service bin ich zum ersten Mal in das Produktmanagement für pharmazeutige Produkte (für den Lateinamerikanischen Markt) gekommen. Die ersten Eindrücke, wie Biesterfeld International Geld verdient, habe ich in dieser Abteilung sammeln können. Täglicher Kontakt zu asiatischen Lieferanten und lateinamerikanischen Kunden haben meine Vorstellungen von der Internationalität dieser Ausbildung bestätigt. Ich kalkulierte anhand von Einkaufspreisen und Frachtraten die Verkaufspreise für unsere Kunden, und kümmerte mich im Anschluss auch über die Nachverfolgung dieser Geschäfte. Als dann der erste eigene Auftrag an Land gezogen war, fühlte ich mich vollends integriert in das internationale Handelsgeschäft.

Um der Materie näherzukommen, erhielt ich im Anschluss für zwei Monate Einblicke in unser Lager im Hamburger Freihafen. Dort habe ich den Lagerarbeitern bei der täglich anfallenden Arbeit Unterstützung geleistet und viele nützliche Informationen über unsere Produkte erhalten.

Weitere Abteilungen, in denen ich im Rahmen meiner Ausbildung tätig war, waren später beispielsweise die Buchhaltung und die Finanzierungsabteilung. Hier habe ich einen Überblick über die monatlichen Geschäfte aller Abteilungen erhalten und mir wurden Einblicke in die Finanzierung gewährt. Auf welche Art und Weise finanzieren wir unsere Geschäfte, welche Kosten und Risiken entstehen hierbei und was wird unternommen, wenn ein Kunde nicht zahlungsfähig ist? Diese Fragen wurden mir dort unter anderem beantwortet.

Da die Abteilungen nach Produktgruppen und Ländern aufgeteilt sind, war ich ebenfalls für Industriechemikalien im asiatischen Bereich, sowohl im Customer Service, als auch im Produktmanagement eingeteilt. Viele neue Kunden und Lieferanten erweiterten hierbei mein Spektrum des internationalen Handels.

Meinen letzten Ausbildungsabschnitt verbringe ich nun im Produktmanagement für Industriechemikalien im lateinamerikanischen Raum.

Diese duale Ausbildung bot mir die Möglichkeit, fundamentales Wissen im internationalen Handel zu erhalten. Die Theorie, die an der Berufsschule unterrichtet wird, konnte ich sofort in die Praxis der täglichen Arbeit umsetzen.

Jedem, der Interesse an einer international orientierten Ausbildung hat, kann ich die Ausbildung zum Betriebswirt im Außenhandel bei der Biesterfeld AG empfehlen.