Tennisturnier

Um nach dem MOPO-Team-Staffellauf weiterhin im Training zu bleiben, haben Kathrin und ich bei einem kleinen internen Tennisturnier der Spezialchemie mitgemacht.

Tatjana, die gerade erst im August ihr Duales Studium bei der Biesterfeld AG angefangen hat, hat uns auch gleich tatkräftig unterstützt!
Für eine Urkunde hat es zwar für keinen von uns gereicht, der Spaßfaktor kam jedoch bei niemandem zu kurz und auch unsere Tennisschläger haben sich nach einer längeren Pause mal wieder über ihren Einsatz gefreut!

Jetzt heißt es für das nächste Mal: trainieren, trainieren, trainieren! Ein bisschen Ehrgeiz ist ja schließlich doch immer dabei … 😉

Containerterminal Altenwerder

Als Klasse bekamen wir einen der modernsten Containerterminals der Welt zu Gesicht!
Der Mensch spielt dabei eine immer geringere Rolle: Ein Großteil des Containerumschlagplatzes ist vollautomatisiert, so dass Krane und Transportfahrzeuge von einem Zentralrechner gesteuert werden.
Die vielen Fahrzeuge, die „herrenlos“ einen Container nach dem anderen zum jeweiligen Ziel befördern und sogar beim Abbiegen blinken, erinnerten ein wenig an einen Film, der in der Zukunft spielt…
Warum die Fahrzeuge blinken, wenn der Mensch doch gar keinen Zutritt zu der vollautomatisierten Fläche hat, konnte uns zwar keiner beantworten, insgesamt war es jedoch ein sehr informativer und vor allem spannender Ausflug!

Azubis beim MOPO Staffellauf

Auch dieses Jahr findet wieder der MOPO Team Staffellauf im Hamburger Stadtpark statt. Unter den bisher 11 teilnehmenden Teams von Biesterfeld, werden auch wir Azubis am 17.08.11 mit einem eigenen Team für einen guten Zweck an den Start gehen.

Dann werden wir sehen, ob die Biesterfeld-Auszubildenen in Sachen Fitness mithalten können.

Besuch des Zentrallagers in Deutschland

Zum Ende meiner Ausbildungszeit in der Logistikabteilung durfte ich letzte Woche mit in unser Zentrallager von Deutschland fahren. Für mich war es das erste Mal, dass ich ein Hochregallager besichtigen durfte und sehen konnte, wie sich unsere Bestände auf die tatsächliche Lagerfläche auswirken.

Während unseres Besuches bekam ich eine Führung durch die verschiedenen Lagerbereiche, wo ich unsere Materialien einmal in der Realität gesehen habe, und sogar bei einer LKW Entladung zugucken konnte! Dazu wurden uns noch die einzelnen Schritte erklärt, die erledigt werden müssen, bevor wir den Wareneingang bei uns im System erkennen können.

Später konnte ich dann noch einzelne Mitarbeiter kennen lernen, die ich bereits von Telefongesprächen kannte, und in das System unseres Dienstleisters „reinschnuppern“, um bei Abläufen, die ich bereits von uns kannte, zu sehen, was dabei auf der anderen Seite geschieht.

Alles in allem war es ein interessanter Tag, um die Größenwerte unseres Lagers und der Materialien nun auch bildlich vor Augen zu haben!

Besuch der Kunststoff-Messe „K“

Die „K“ ist die größte Kunststoffmesse der Welt, welche alle 3 Jahre in Düsseldorf stattfindet. Gleich in meinem ersten Jahr als Auszubildender bei Biesterfeld bekam ich die Möglichkeit bei diesem Event dabei zu sein.

Einen ganzen Tag verbrachten wir (andere Azubis waren natürlich auch mit dabei) auf der Messe und besichtigten beeindruckende Messestände mit einer Vielzahl von Produkten, an denen wir von Biesterfeld gar nicht so unbeteiligt sind. Schließlich beziehen viele Hersteller der Kunststoffbranche ihr Material von uns, aus welchem sie dann ihre Produkte fertigen.

Des Weiteren erhielten wir interessante Vorträge über die Funktionsweise verschiedenster Maschinen der Kunststoffverarbeitung und über komplexe Verarbeitungsstrategien. Am Abend gab es ein hervorragendes Essen in einem Restaurant, an dem auch Geschäftspartner eines taiwanesischen Lieferanten teilnahmen. Am nächsten Morgen ging es mit dem Zug wieder zurück nach Hamburg.

Zusammenfassend war es ein absolut gelungenes Wochenende, das uns auf sehr anschaulichem Wege den Handel mit Kunststoff und dessen Verarbeitung näher brachte.