Auslandssemester in Buenos Aires – Erfahrungsbericht

In den vergangenen Monaten habe ich die einmalige Chance wahrgenommen, welche mir die Biesterfeld AG bietet, und habe mein fünftes Semester im Ausland verbracht. Die Nordakademie ist weltweit vernetzt, sodass diese Partnerhochschulen/ Partneruniversitäten auf jedem Kontinent hat.

Ich habe mich für Argentinien entschieden. Somit lebte und studierte ich fünf Monate in Buenos Aires, einer Stadt voller Überraschungen und Möglichkeiten.

Studiert habe ich an der „Universidad de Ciencias Sociales y Empresariales“ (UCES) direkt im Herzen von Buenos Aires.  Genauso wie die Stadt selbst  in der sie sich befindet, ist die UCES voller Möglichkeiten und sehr vielseitig. Neben den normalen Vorlesungen hat man die Möglichkeit an Sprachaustauschen teilzunehmen, sich Sportkursen anzuschließen oder sich im Theaterkurs „neu auszuprobieren“. Diese Vielseitigkeit spiegelt sich auch in den Studenten/ innen wieder.  Unter den mehr als 13.000 Studenten/ innen findet man Leute aus aller Welt, sodass man mit den verschiedensten Kulturen in Berührung kommt.

Selbstverständlich kommt auch die argentinische Kultur nicht zu kurz. Spektakuläre Tangoshows, Einladungen zu „Asados“ (Typische argentinische Grillfeste), beeindruckende Vorführungen im Teatro Colón, dem „Broadway“ von Lateinamerika…langweilig wird es in Buenos Aires nicht.

Ich traf während meines Auslandssemesters auf aufgeschlossene Leute und lernte eine neue Kultur und Mentalität kennen. Dieses Erlebnis war eine unglaubliche Erfahrung, die ich sicherlich nicht vergessen werden. Ein Auslandssemeser ist meiner Meinung nach immer empfehlenswert. Wer diese Möglichkeit bekommt, sollte sie unbedingt nutzen.

Auslandssemester in Buenos Aires

Bald ist es soweit! Auch ich werde die Chance wahrnehmen, welche mir die Biesterfeld AG bietet, und mein fünftes Semester im Ausland verbringen. Die Universidad de Ciencias Empresariales y Sociales in Buenos Aires (Argentinien) wird für die nächsten fünf Monate meine Gastuniversität sein.

Ich freue mich auf die argentinische Kultur, nette Leute und auf viele spannende Erlebnisse und Eindrücke!

Jeffrey

Ausbildungsmesse „Einstieg Hamburg“ 2013

Auch in diesem Jahr wird die Biesterfeld AG, am 22. und 23. Febraur 2013, auf der Ausbildungsmesse „Einstieg Hamburg“ 2013 vertreten sein.

An unserem Messestand habt Ihr die Chance die Biesterfeld AG kennenzulernen und Eure Fragen direkt mit aktuellen Auszubildenden und Personalverantwortlichen zu besprechen.

Solltet Ihr Euch schon vorab über unser Ausbildungsangebot informieren wollen, besucht gerne unsere Karrierewebsite.

Weitere Informationen, sowie eine Anfahrtsskizze,  zur „Einstieg Hamburg“ findet Ihr unter http://www.einstieg.com/messen/hamburg.html.

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Erstes Semester an der Nordakademie

Nach fünf Monaten Praxiserfahrung bei Biesterfeld bin ich am 9. Januar in mein erstes Semester an der Nordakademie gestartet.

Ein Theoriesemester dauert in der Regel zehn Wochen und findet immer im Wechsel mit den Praxisphasen bei Biesterfeld statt.

Die Vorlesungsgruppen sind, nicht wie an anderen Universitäten/ Hochschulen, sehr überschaubar. So bietet sich immer die Gelegenheit, bei Fragen die Dozentinnen und Dozenten während oder auch nach den Vorlesungen anzusprechen.

In der letzten Woche des Semesters werden dann die Klausuren geschrieben.

Zusammenfassend hat mir das erste Semester an der Nordakademie viel Spaß gemacht. Sehr gute Ausstattung, gute Lernatmosphäre und das wichtigste: kompetente Dozenten/innen und nette Kommilitonen.

Jetzt bin ich seit einer Woche wieder bei Biesterfeld, bis das nächste Theoriesemester Mitte Juli wieder losgeht. In  der Zwischenzeit warten wir gespannt auf unsere ersten Klausurergebnisse und wenden das neu gelernte theoretische Wissen bei Biesterfeld an.

Der Auswahltag 2011

Wie jedes Jahr, fand auch in diesem Jahr im Oktober der Auswahltag für die „neuen“ Auszubildenden statt. Katarina Käding hat bereits die Erlebnisse, aus Sicht eines Bewerbers, geschildert. Doch es ist sicherlich auch interessant zu wissen, wie wir, die Auszubildenden, diesen Tag empfinden.

Für uns Auszubildende ist es, wie für die Bewerber auch, ein spannender Tag. Schließlich lernen wir bereits jetzt unsere zukünftigen Kolleginnen und Kollegen kennen.

Den ganzen Tag über haben wir die Bewerber begleitet: Fragen beantwortet, über die Ausbildung erzählt und „mit gezittert“. Schließlich waren wir alle in der gleichen Situation und können uns gut vorstellen, wie es den Bewerbern geht.

Wir haben motivierte Bewerber kennengelernt und freuen uns, unsere zukünftigen Kolleginnen und Kollegen bald in unsere Runde begrüßen zu dürfen.